vr-bank-53
Hochwertige und individuelle Wandverkleidung aus kompetenter Hand
5. März 2019

Holz küsst Metall – wie aus Kontrasten zeitgemäße Designs entstehen

holzkuesstmetall

Der Medienhafen Düsseldorf, der umgestaltete einstige Rheinhafen, stellt ein beeindruckendes architektonisches Highlight der Rheinmetropole dar. Dort, wo früher Silos und Lagerhallen, Kaimauern und Transportwege den äußeren Eindruck prägten, ist eine perfekte Verbindung aus alt und neu entstanden. Hochmoderne und denkmalgeschützte Bauten bilden eine gelungene Komposition. Berühmte Architekten haben das Areal mit viel Mut zum Außergewöhnlichen und mit Verantwortung für die Tradition der Region gestaltet. Vor allem Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche, aber auch namhafte Modelabel sowie bekannte Künstler haben den Medienhafen Düsseldorf längst für sich entdeckt.
Für den Medienhafen Düsseldorf war die Schreinerei Stattura bislang nicht tätig. Ein Auftrag aus diesem Bereich, das klang spannend!

Der erste Kontakt

Der erste Kontakt mit einem unbekannten Kunden ist immer wieder spannend, vor allem bei einem neuen Kontakt wird das Stattura-Motto „Der Schreinerei, der seine Kunden versteht.“ unter Beweis gestellt. Der Auftraggeber erläuterte zunächst am Telefon sein Anliegen. Kurz zusammen gefasst ging um die Herstellung eines Regals und die Neugestaltung vorhandener Tische. Kein riesiger Auftrag, aber auch kleine Aufträge können es in sich haben.

Das Regal

Der Auftrag lautete, ein funktionelles Regal in modernem Design zu bauen. Der Wunsch des Auftraggebers war dabei, die Materialien Holz und Metall optimal zu verbinden. Holz und Metall, ist eine solche Verbindung nicht ein zu großer Gegensatz?
Der warme, natürliche Werkstoff Holz und das kalte Metall stehen zunächst in einem Kontrast zueinander. Gelingt es dem Projektteam der Schreinerei, diesen Kontrast in eine Harmonie zu verwandeln?

regale
Bisher hatte die Tischlerei Stattura noch kein ähnliches Projekt umgesetzt. Aber irgendwann ist immer das erste Mal und das Stattura Team ist bekannt für seine Kreativität, die Fähigkeit, um die Ecke zu denken und den Mut, Neues auszuprobieren. Der anspruchsvolle Auftrag für den Medienhafen Düsseldorf bedeutete ohne Frage eine Herausforderung.

Die Tische

Die Schreinerei Stattura hat bereits zahlreiche Tische entworfen und gebaut, kleine und große, runde und eckige, schlichte, moderne und selbst aufwändig verzierte Tische. Also sollte der zweite Teil des Auftrages, keine Hürde bedeuten. Doch auch hier waren es die Details, die die Spezialisten der Tischlerei auf die Probe stellten. Es sollten keine neuen Tische gebaut werden. Alte Tische sollten zu modernen Tischen umgestaltet werden. Die Substanz sollte dabei erhalten bleiben, die Funktionalität sollte steigen und sie sollten in die zeitgemäße, schlichte Einrichtung des Raumes passen. Die Mitarbeiter der Schreinerei Stattura gestalten wie alle Tischler sehr gern neue Möbel. Es ist immer wieder ein Abenteuer, aus dem rohen, ursprünglichen Werkstoff Holz mit seinen Ecken und Kanten, mit seinen individuellen Ästen und Maserungen ein Möbelstück mit einer wunderbar glatten und angenehmen Oberfläche zu kreieren. Das ist die Handwerkskunst des Tischlers.

Mit der Nutzung des natürlichen Werkstoffes Holz als Grundlage für den Erfolg des Unternehmens verbinden die Mitarbeiter der Schreinerei eine besondere Verantwortung für den Schutz der Natur und den bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Aus diesem Grund traf der Wunsch des Auftraggebers, die alten Tische weiterzuverwenden, bei der Tischlerei Stattura auf offene Ohren. Alt und neu verbinden, Kontraste in eine Harmonie zu verwandeln, was im Medienhafen Düsseldorf perfekt gelungen ist, sollte nun auch im Kleinen funktionieren.

tische

Planen, experimentieren und entscheiden

Das Team der Schreinerei Stattura wurde über die Anforderungen informiert. Experimente mit Metall und verschiedenen Holzsorten wurden durchgeführt und gemeinsam mit dem Architekten wurden Möglichkeiten zur Gestaltung der alten Tische diskutiert. Dann stand das Ergebnis.

 

Die Umsetzung

Holz küsst Metall und ein Regal in einem exklusiven Design entsteht. Die Tischler waren überrascht, wie harmonisch die ungewöhnliche Kombination aus Holz und Stahl wirkt. Verschiedene Holzsorten wurden in der Planungsphase mit Stahl verbunden, Eichenholz ging als klarer Favorit hervor. Aus massiver Eiche und stabilen Stahlelementen entstand ein fast sieben Meter langes und mehr als drei Meter hohes Regal. Die zusätzliche Ausstattung mit Akustikpaneelen führt zu einer deutlichen Verbesserung der Akustik im Raum. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das schlichte Design der Regalwand passt optimal zur Einrichtung des langen, hohen Raumes. Kein Schnickschnack, keine Schnörkel, dafür wurde die Funktionalität einer Stahlkonstruktion gepaart mit der Natürlichkeit und Wärme des edlen Eichenholzes.
Die Arbeit einer Tischlerei und einer Schlosserei erschien wie gemacht für die kontrastreiche Architektur des Medienhafens Düsseldorf.

Die Gestaltung der Tische stellte eine echte Herausforderung dar. Es handelte sich um sechs Casinotische, die unter Beibehaltung der Grundsubstanz neu gestaltet und optimiert werden sollten. Erforderlich war, die Tische mit einer langlebigen, pflegeleichten und gleichzeitig individuellen Oberfläche auszustatten. Welches Material war am besten für die kontinuierliche Beanspruchung geeignet?
Die Spezialisten der Schreinerei Stattura kamen auf eine ausgefallene Idee: Vinyl. Vinyl ist heute in einer Vielzahl von Farben und Designs erhältlich. Es lässt sich hervorragend verarbeiten, ist pflegeleicht und hält selbst einer dauerhaften Beanspruchung stand. Gleichzeitig sollten die Tischoberflächen unverwechselbar gestaltet werden. Kreativität ist eine Spezialität des Teams der Schreinerei und so entstand ein außergewöhnliches Design: Die Tischoberflächen wurden mit Vinylstreifen in drei verschiedenen Farbtönen in unregelmäßiger Reihenfolge im Fischgrätenmuster gestaltet. Sechs jeweils einen Meter breite und 2,60 Meter lange Tische mit Vinyloberflächen stehen nun für die Besucher im Düsseldorfer Medienhafen bereit.

regal

Der Abschluss des Projektes

Der Auftrag für den Medienhafen Düsseldorf konnte termingerecht abgeschlossen werden. Der Auftraggeber und der Architekt waren begeistert von der modernen, funktionellen und ebenso originellen Lösung für die Gestaltung der Casinotische. Der Wunsch des Auftraggebers, Holz und Metall in einem Regal zu kombinieren, konnte ausgezeichnet erfüllt werden. Die Spezialisten der Tischlerei waren selbst sehr stolz auf die Ergebnisse, die sich vorzüglich in die mutige Gestaltung des Medienhafens Düsseldorf, in die Harmonie der Kontraste, einfügen. Zum wiederholten Mal konnte das Motto der Tischlerei unter Beweis gestellt werden: „Stattura, der Tischler, der seine Kunden versteht.“

Fazit

Ein kleines, aber sehr interessantes und anspruchsvolles Projekt konnte von dem bewährten Team der Schreinerei Stattura erfolgreich abgeschlossen werden. Sicher ist, dass in Zukunft die Kombination der Materialien Holz und Stahl sowie die Verwendung von strapazierfähigem Vinyl für ausgefallene und gleichermaßen zeitgemäße Möbelstücke die Angebotspalette der Schreinerei Stattura erweitern wird. Ein exzellentes Referenz Objekt befindet sich im Medienhafen in Düsseldorf.

JETZT ENTDECKEN